Logo

Momentan online :

 1 Besucher

Anzahl Nutzer seit dem 22. Mai 2003 :

 1045 Besucher

Größte Zahl gleichzeitiger Nutzer :

 24 Besucher (10.03.2009)

Aktuellste Neuigkeiten :

 29.02.2012

Letzter Eintrag im Forum :

 04.09.2016 | 21:50 Zum Thread

 

 

 

 
 
 
www.schattenburg.ch - Finsterbann - Spielercharakter - Leoram Tirandral

Leoram Tirandral

Leoram Tirandral

Dieser Charakter wird von Adrian gespielt.

""

Cheveyo Jesa
 

"Leoram ist ein guter Kämpfer, der gerne trinkt und von seinen Taten prahlt. Doch bin ich sicher, dass mehr in ihm steckt, als der erste Blick vermuten lässt."

Julién Dalamar
 

"Sehr talentierter Kämpfer, doch wird sein Können nur noch von seinem losen Mundwerk übertroffen."

Kordilvar, Sohn von Ragnar und Luifa
 

"Ein feiner Kerl, wenn auch etwas aufbrausend. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass er genauso viele Vorurteile hat wie ich - das macht ihn sympathisch. Sein Schuppen scheint nicht übel zu laufen, aber ich glaube, dass die Wirtin mehr Ahnung hat als er, sie scheint den Laden auf jeden Fall im Griff zu haben."

Rikku
 

"Ein Hitzkopf voller Vorurteilen, vorgefassten Meinungen, zweifelhafter Moral und schlechter Angewohnheiten, dessen Loyalität nur ihm selbst gilt. Erst in jüngster Zeit hat er begonnen zu erkennen, dass er alleine nicht bestehen kann. Wenn er lernt, um Hilfe zu bitten und diese auch anzunehmen, besteht noch Hoffnung für ihn."

Saetan Siankïir
 

"Leo ist ein Schwätzer und wohl der Einzige, mit dem man auch mal rumalbern kann. Aber je länger je mehr spielt er sich zum Anführer auf. Ich mochte ihn früher lieber, da hat er noch eher mal zugehört. Nichtsdestotrotz liebe ich ihn, wie ich einen grossen Bruder wohl lieben würde."

Shevon al'Meronaan
 

"Mein Vater hat mir viele Geschichten über die Taten von Leoramsan erzählt, von seiner Lebensfreude, seinem Tatendrang, seiner Selbstverliebtheit... wo ist nur all das geblieben, bei dem Leoramsan, den ich in meiner Zeit getroffen habe?"

Yukiko Ishihara
 

Für Leoram, viertes Kind einer einfachen Bauernfamilie, war schon immer klar gewesen: täglich hart schuften und dennoch als armer Bauer sein Leben zu fristen, das war nichts für ihn. Zu sehr liebt er das Leben und dessen Annehmlichkeiten: schöne Frauen, gutes Essen, kühles Bier und ab und zu ein richtiger Kampf. Daher ist es nur nahe liegend, dass früher sein Lebensziel das Führen eines eigenen Schankhauses war. Durch seine Abenteuer ist er aber zu mehr Geld und Ruhm gelangt, als er sich je erträumt hatte, und so sind seine Wünsche und Ziele nun auch etwas anspruchsvoller. Dennoch geniest Leoram das Leben und eher ein Mensch der Taten als der Worte. So ist er denn auch bekannt für sein Mundwerk und Probleme packt er zügig an, ohne lange darüber zu palavern. Und da sich seiner Meinung nach Probleme meist am einfachsten mit dem Schwert lösen lassen, kann er mit Problemen meist sehr gut umgehen.
Leoram ist ein fröhlicher Mensch, der trotz all seiner Erlebnissen und Geld ein einfacher Mann geblieben ist. Vom hochnäsigen Adel hält er genauso wenig wie vom Klerus und dessen Bevormundung - nichts!

Steckbrief

Name:

Leoram Tirandral

Leoram Front

Leoram Seite

Rufname:

Leo

Geschlecht:

Männlich

Rasse:

Mensch

Klasse:

Kämpfer Stufe 8 / Hexblade 1

Gesinnung:

chaotisch / neutral

Gottheit:

Keine

Alter:

30 Jahre (11. Vunjo 969)

Grösse:

1,84 Meter

Gewicht:

186 Pfund

Aussehen:

Seine grosse, muskulöse Statur und die breiten Schultern lassen schnell erkennen, wo seine Stärken liegen. Seine von buschigen Augenbrauen umrahmten Augen haben an ihrer Seite zwar bereits kleine Lachfalten und lassen erahnen, dass er gerne und viel lacht, dem wiedersprechen jedoch seine grauen Augen, welche meist wachsam umher blicken und wegen denen er etwas kühl und berechnend wirkt. Seine schulterlangen, brauen Haare fallen leicht gewellt auf die breiten Schultern und der Dreitagebart nimmt seinem leicht grobschlächtigem Gesicht etwas die Kanten, so dass er trotz seinem herben Äusseren symaptisch und gutaussehnd wirkt.

Attribute

Stärke:

18

Geschicklichkeit:

16

Konstitution:

16

Intelligenz:

10

Weisheit:

8

Charisma:

14

Weitere Werte

Trefferpunkte:

100

Erfahrungspunkte:

34'445

Talente

Beidhändigkeit

Mensch

Verbesserte Initiative

Charakter 1. Stufe

Heftiger Angriff

Kämpfer 1. Stufe

Kampfreflex

Kämpfer 2. Stufe

Zweiwaffenkampf

Charakter 3. Stufe

Waffenfokus Langschwert

Kämpfer 4. Stufe

Anführen

Charakter 6. Stufe

Schildexperte

Kämpfer 6. Stufe

Verbes. kritischer Treffer

Kämpfer 8. Stufe

Verbes. Zweiwaffenkampf

Charakter 9. Stufe

Ausrüstung
Nebst den normalen Sachen und allerlei Krimskrams ist Leoram auch in Besitz von ein paar mächtigen, wertvollen oder einfach nur ihm wichtigen Gegenständen. Hier eine Auswahl davon...

Brustplatte

Diese Rüstung ist für Leoram zu seiner zweiten Haut geworden und ihr hat er schon so manches mal sein Leben verdankt. Entsprechend pflegt er sie und sie hat nun doch die eine oder andere magische Verstärkung erhalten.
+2 RK-Bonus
Ruf
 

Kraiol

Diesen schlichten Ring fand Leoram, als sie einen Unterschlupf der Rattenpriester ausräucherten, und seither kann er ihn nicht mehr abziehen. Dieser verfluchte Ring hat bei Leoram physische und psychische Veränderungen ausgelöst, doch zu seinem Glück ist der Ring nicht ein Werkzeug der Mogrim-Diener - zu seinem Pech ist er nun aber untrennbar mit Talloren verbunden und am Gängelband der heiligen Mutter, Hüterin des ersten Haines der Dralai. Mehr kann ich dazu momentan nicht sagen, da meine Mitspieler auch noch nicht alles wissen und auch ich keine Ahnung habe, was er sonst noch so alles bewirkt...
+2 RK-Bonus (natür. Rüstung)
 

Nellis Halsband

Diese Kette war ein Abschiedsgeschenk von Nelli, welche während seinem Aufenthalt in Eichenheim seine Geliebte war. Auch wenn er sie nun schon lange nicht mehr gesehen hat, so trägt er ihre Kette doch weiterhin in Gedenken an jene schöne Zeit.
 

Kriegerzwilling

Aus Dankbarkeit dafür, dass Leoram mit seinen Freunden das Volk der Azuposi rettete, erhielt er von ihnen unter anderem diesen kleinen Anhänger. Er besteht aus Gold und Türkis und zeigt das Gesicht des Kriegerzwillings.
 

Anaxis

Dieser reinrassige arganer Kaltblüter ist ein kastanienbrauner Hengst. Dieses schwere Kriegspferd aus dem Gestüt der Gräfin von Silz ist sehr gut trainiert. Normalerweise benutzt Leoram zum reiten einen Militärsattel, in welchen das Gruppenwappen eingraviert ist.
 

Rechter Panzerhandschuh

Sein rechter Panzerhandschuh stellet einen Drachen mit offenem Rachen dar, der sich um den Arm windet. Die schön verzierte Arbeit versteckt in ihrem Innern einen Springmechanismus, dank welchem eine Dolchklinge aus dem Rachen des Drachen hervorschnelle kann.
Eine Eigenkreation, mehr dazu bei den Downloads...
 

Linker Panzerhandschuh

Sein linker Panzerhandschuh stellet einen Drachen mit offenem Rachen dar, der sich um den Arm windet. Analog zum anderen Panzerhandschuh ist auch bei diesem im Innern des Drachen ein versteckter Springmechanismus eingebaut, mit welchem jedoch ein einzelner Armbrustbolzen abgeschossen werden kann.
Eine Eigenkreation, mehr dazu bei den Downloads...
 

Rosen-Ring

Dieser Holzring stellt erblühende und verwelkende Rosen dar und ist einer von mehreren Ringen, welche Leoram und seine Freunde von der Königen der verschollenen Elfenstadt Simyalla erhalten hat.
Kommunikation mit anderen Ringträgern innerhalb von 1.5 Km
Wissen um körperlichen Zustand der anderen Ringträger
+2 Wille
 

Schlangenreif

Dieser Armreif aus Adamantin stammt aus der sagenumwobenen Elfenstadt Simyalla und stellt sich windende Schlangen dar.
 

Umhang

Ein dunkelblauer Umhang mit Fellrand.
Resistenzumhang +1
 

Leorams guter, alter Zweihänder. Er benützt ihn zwar nur noch selten, da er meistens mit zwei Waffen gleichzeitig kämpft, aber er würde sich nie von ihm trennen. Zu lange und zu oft hatte er sich auf diese Waffe verlassen können, und nie wurde er von ihr im Stich gelassen.
Meisterarbeit

Zweihänder
Bild: Adrian
 

Langschwert
Bild: Adrian
 

Dieses elegante, golden glänzende elfische Langschwert ist mit altelfischen Runen verziert und hat einen tiefgrünen, polierten Edelsteinknauf, während der Schwertfänger die Form eines sehr geschmeidigen, flügellosen Drachen hat, welcher mit seinen Klauen ein zierliches Glöckchen umfasst. Das Schwert trägt den Namen Elariel aus der Schmiede Elarion und wurde von der Gruppe in der sagenumwobenen Elfenstadt Simyalla gefunden.
Langschwert +2
Lucky
Resounding
Ausgestattet mit einem Crystal of Return

Diese Wurfaxt - oder besser gesagt gleich mehrere davon - hat er sich in Ixtalon, einer Stadt der Mazteken, anfertigen lassen. Loeram mag zwar den Fernkampf nicht sonderlich, da dies in seinen Augen die Taktik von Schwächlingen, Magiern und anderem Gesocks ist. Dennoch hat er erkannt, dass es manchmal von Vorteil sein kann, wenn er eine Nahkampfwaffe hat, welche er notfalls auch werfen kann.

Wurfaxt
Bild: Adrian
 

Grosser Stahlschild
Bild: Adrian
 

Dieser magische, mit dem Gruppenwappen verzierte Schild ist zudem mit magischen Schildstacheln versehen und im Kampf seine bevorzugte Zweitwaffe neben dem Langschwert.
Magische Rüstung +1
25% Fortification
Magische Schildstacheln +1

Da Wurfäxte im Kampf gelegentlich verloren gehen können und er sehr an seinen beiden Mazteken-Äxten hängt, hat er sich für den Alltag ein paar normale Wurfbeile angeschaft.

Wurfbeil
Bild: Adrian
 

Drachenzahn
Bild: Adrian
 

Mit dem Drachenzahn hat Leoram sich einen seiner Kindheitswünsche erfüllt. Im Spätsommer 998 hat er dieses geschlossene Schänke zusammen mit Alanya Wegtann ersteigert, renoviert und umgebaut.
Mehr Informationen und Karten zu diesem Gasthaus findet man auf folgender Seite [Drachenzahn].

Lebenslauf

Wappen von Hohenstein
Hohenstein

Am 11. Vunjo 969 kam Leoram als viertes Kind von Sordan Tirandral und Ilinea Tirandral-Deneval, in Weiden, einem kleinen Ort in der Grafschaft Hohenstein, zur Welt. Als Kind einfacher Bauern kam er kaum in den Genuss einer schulischen Ausbildung und kann selbst heute weder Lesen noch Schreiben. Und als dritter Sohn war von Anfang an klar gewesen, dass er nie den Hof würde erben können und sich höchstens als Knecht bei seinem eigenen Bruders verdingen konnte. Aber das kümmerte ihn alles nicht, denn das Leben eines Bauern war sowieso nichts für ihn. Ihn faszinierte seit je her viel mehr die Garde, welche manchmal durch das Dorf ritten, um für Recht und Ordnung zu schauen. Besonders ihre Schwerter und die glänzenden Schilder und Rüstungen hatten es ihm angetan. Aber auch wenn Abenteurer durch Weiden ritten oder wenn ein Händler mit seinen Wachen in Weiden halt machte, so träumte er von einem Leben in der Fremde...

Mit 17, er hatte inzwischen ab und zu Reibereien mit seinen älteren Geschwistern, sah er wieder einmal die Garde und er beschloss, die Scholle und ihre Enge zu verlassen und in die Garde einzutreten. So reiste er mit dem Ziel, in eine Garde aufgenommen zu werden, nach Hohenstein, der Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft. Doch dies war eine Stadt, und Leoram war nicht nur von den Preisen böse überrascht, er war als Landei völlig verloren, zumal nur einmal pro Jahr Rekruten in die Garde aufgenommen wurden. So musste er sich mehr schlecht als recht ein halbes Jahr durchschlagen.
Als dann endlich der frühling kam, veranstaltete die Garde wie jedes Jahr ein kleines Turnier, wo Bewerber ihr Können unter Beweis stellen konnten und die Besten aufgenommen wurden. Endlich sah Leoram seine Chance kommen, doch bereits bei der zweiten Prüfung fiel er kläglich durch. All sein Protest half nichts und nachdem der Gardeoffizier ihm sagte, er solle wieder zurück zu seinen Kühen und Schweinen gehen, musste Leoram zwei Wochen in den Kerker (Anklagepunkt: "Handgreiflichkeit gegen ein Gardeoffizier und Wiederstand gegen die Verhaftung"). Als er wieder draussen war, ersäufte er seinen Frust im Bier und erwachte als Freiwilliger in der Stadtwachenkaserne.
So begann er 987 im Alter von 18 Jahren die Ausbildung in der Stadtwache von Hohenstein und mehrere Jahre lang Büttel. Aus Eiversucht und Enttäuschung wuchs in dieser Zeit eine Abneigung gegen die Garde und ihre grossspuige Wichtigtuerei. Nach vier Jahren 992 kündete er bei der Stadtwache, noch bevor man ihn unehrenhaft entlassen konnte...
Danach arbeitete er bei diverse Anstellungen in Hohenstein und der Region, bis er sich im Jahr 993 auf den Weg zu Verwandten machte. Unterwegs fiel er in die Händ von Goblins und wurde von einer Abenteurergruppe aus der Gefangenschaft gerettet. Seither ist er mit ihnen unterwegs...

Leorams Anfang
Bild: Cristobal

Seither hat er einiges erlebt und inzwischen ist er 30 Jahre alt und auch etwas reifer. So hat er noch immer eine Abneigung gegen die höheren Gesellschaftsschichten, seine früher tiefe Verachtung des Adel, der Magier und besonders des Klerus hat er aber inzwischen so weit überwunden, dass er nicht mehr alle und jeden vor dem Kopf stösst. Und auch wenn er dem Wein und den Frauen noch immer sehr zugetan ist, so kommen ihm aber immer öfter Gedanken über seine Zukunft und das Gründen einer Familie. Und was ist mit seiner eigenen Familie geschehen, als die Orks Hohenstein überrannten? Konnten sie sich über den Wall in Sicherheit bringen?

 

Letzte Änderung am 5.4.2009
 
www.schattenburg.ch