Logo

Momentan online :

 1 Besucher

Anzahl Nutzer seit dem 22. Mai 2003 :

 1040 Besucher

Größte Zahl gleichzeitiger Nutzer :

 24 Besucher (10.03.2009)

Aktuellste Neuigkeiten :

 29.02.2012

Letzter Eintrag im Forum :

 04.09.2016 | 21:50 Zum Thread

 

 

 

 
 
 
www.schattenburg.ch - Finsterbann - Spielercharakter - Leoram Tirandral - Drachenzahn

Drachenzahn

Leoram hatte sich in Kneipen schon immer sehr wohl gefühlt und sie waren in früheren, nicht so rosigen Zeiten oftmals sein Zuhause gewesen. Und da er aus eigener Erfahrung wusste, wie viel Geld man in einer Kneipe verprassen konnte, hatte er schon immer den Wunsch gehabt, später einmal selber eine Kneipe zu besitzen. So würde er sein Geld nicht nur im eigenen Lokal verprassen sondern auch noch ab den Mitsäufern verdienen - und die Sache mit den Lokalverboten hätte sich dann ebenfalls erledigt...
Inzwischen hat Leoram jedoch in seinem Leben bereits weit mehr erreicht, als er sich jemals erträumt hätte, und dadurch haben sich auch seine Ziele verändert. Dennoch ist das Besitzen einer eigenen Schänke eine Art Jugendtraum geblieben und als sich im Spätsommer 998 die Chance ergab, hat er in Silz zusammen mit Alanya Wegtann eine Schänke ersteigert, renoviert und umgebaut. Mit Alanya hat er eine Geschäftspartnerin gefunden, welche zwar nicht das nötige Geld, aber die Zeit, den Ehrgeiz und die Erfahrung zum Führen einer Schänke hat. Die Schänke heisst Drachenzahn und befindet sich im Parterre eines grossen Eckhauses nahe dem Marktplatz von Silz, also in ziemlich guter Lage. Nach einem guten Start hat im Jahr 999 eine Seuche Silz heimgesucht und dadurch den Betrieb zurückgeworfen - jedoch eröffneten sich auch neue Möglichkeiten: viele Häuser verloren wegen der Seuche an Wert und so konnte Leoram den Rest des Gebäudes preisgünstig übernehmen und den Drachenzahn zu einem gutbürgerlichen Gasthaus umbauen. Und wenn das Gasthaus sich einmal etabliert hat, möchte Leoram es langsam zu einer der besseren Adressen von Silz machen, was bedeutet, dass das Gasthaus wohl grundlegend Umgebaut werden muss...

998 - 1000 : Schänke

Nachdem der vorherige Besitzer ohne eigene Erben zu hinterlassen verstorben war, fiel die Schänke an den Staat, welche diese im Jahre 998 versteigerte. Für 1'500 Goldmünzen konnten Alany und Leoram den Betrieb, welcher sich auf das Erdgeschoss und den Garten beschränkte, übernhemen und ihren Vorstellungen entsprechend umbauen.

Drachenzahn
Bild: Adrian

Untergeschoss
Das Untergeschoss dient hauptsächlich als kühler Lagerraum...

Erdgeschoss
Im Erdgeschoss befindet sich nebst der Küche vor allem der grosse Schankraum, welcher über eine Theke und ein kleines Podest verfügt, auf welchem gelegentlich Musiker oder andere Künstler für Unterhaltung sorgen. Im hinteren Teil des Schankraums befindet sich ein Kamin und davor stehen ein paar Stühle. In diesem Bereich ist auch der Stammtisch der Gruppe, und hier hat Leoram allerlei Erinnerungsstücke aufgehängt und mittels Magie besichert. Abgetrennt von Schankraum befindet sich ein kleiner Speisesaal für geschlossene Gesellschaften. Besonders gemütlich ist das Verweilen jedoch im von Weinreben und Rosen umwucherten Gartenbereich, welcher von einer grossen Eiche beschattet wird.

Gegenstand

Beschreibung

Quilpa

Dieser "Ausweis" aus geknoteten Schnüren stammt aus Ixtalon, einem vor Jahrtausenden untergegangen Reich im fernen Osten, welches die Gruppe in einem Abenteuer bereiste.

Tracht

Diese bunten Kleider stammen ebenfalls aus Ixtalon und Leoram brachte auch sie von einer Reise durch die Zeit zurück.

Rapier

Ein einfaches Holzrapier, mit welchem er Shevon den Kampf mit dem Rapier beibrachte...

Schild

Leorams alter Schild diente viele Jahre, bevor er durch einen magisch verstärkten ersetzt wurde. Der Schild ist mit Schildstacheln versetzt und das Gruppenwappen ziert die Vorderseite.

Zerfetzte Lederrüstung

Diese Rüstung gehört Shevon und trägt unzählige Spuren von seinen Bemühungen, Fallen zu entdecken und zu umgehen...

Wolfumhang mit Schädel

Dieses Erinnerungsstück hat für Leoram besonderen Wert, da es seinem Freund Kordilvar gehört, welcher im Jahr 999 verschleppt und seither auf der anderen Seite des Walles gefangengehalten wird.

Flöte

Ein Fundstück aus der alten Salzmiene von Silz, wo die Gruppe einen Sklavenhändlerring sprängte.

Winterwolffell

Ein Erinnerungsstück an das Besiegen eines Sklavenhändlerringes in der alten Salzmine von Silz.

Holzschild

Dieses meisterliche Schild war früher in Besitz von Julién und ist nebst dessen heiligem Symbol in jeder Ecke mit dem Gruppenwappen verziert.

Kettenhemd

Dieses blau eloxierte Kettenhemd gehörte Shevon, wurde jedoch durch ein besseres ersetzt.

1000 - : Gasthaus

Im Jahre 999 kaufte Leoram den Rest des Gebäudes und im folgenden Jahr wurden im Obergeschoss Gästezimmer und eine Wohnung für Alanya Wegtann eingerichtet. Die Schänke im Erdgeschoss blieb nahezu unverändert.

Untergeschoss
 

Erdgeschoss
Bilder: Adrian

Obergeschoss
 

Untergeschoss
Im Keller wurde eine Mauer eingezogen, um den Lagerraum in zwei Räume aufzuteilen...

Erdgeschoss
Das Erdgeschoss blieb weitgehend unverändert. Nur der Eingangsbereich wurde umgebaut, damit man vom Schankraum aus direkt in den oberen Stock gelangen kann.

Erster Stock
Nachdem Leoram das obere Stockwerk erworben hatte, konnte aus der Schänke ein Gasthaus gemacht werden. Im oberen Stock befinden sich nun neben einigen grosszügigen Gästezimmer hauptsächlich kleine aber dafür auch preisgünstige Zimmer sowie die sanitären Anlagen. Zudem wurde für Alanya Wegtann eine Wohung eingerichtet, da diese das Gasthaus nun rund um die Uhr betreuen muss.

Plan : Gasthof

Langfristig möchte Leoram das Gasthaus zu einer der beliebtesten Adressen der Stadt machen. Dazu wäre hauptsächlich im Obergeschoss ein massiver Umbau nötig, da die Wohnung von Alanya Wegtann grösseren Gästezimmern weichen müsste und dafür der Dachstock ausgebaut werden müsste.

 

Letzte Änderung am 5.4.2009
 
www.schattenburg.ch