Logo

Momentan online :

 1 Besucher

Anzahl Nutzer seit dem 22. Mai 2003 :

 6345 Besucher

Größte Zahl gleichzeitiger Nutzer :

 24 Besucher (10.03.2009)

Aktuellste Neuigkeiten :

 29.02.2012

Letzter Eintrag im Forum :

 04.09.2016 | 21:50 Zum Thread

 

 

 

 
 
 
www.schattenburg.ch - Heldengruppe - Tagebuch - Infiltration

Infiltration

 

3. Khyber

Nachdem die Gruppe sich von den Strapazen des Kampfes gegen den Sklavenhändlerring erholt und in Silz das Mittwinterfest gefeiert hat, werden sie alle ins Ordenshaus der Dalrei gerufen. Dies erstaunt die Gruppe, da Rikku ja ein Untoter ist und er damit rechnen muss, dass er von den Dalrei sofort vernichtet wird, wenn sie erkennen, was er ist. Ibon DalVara, Vorsteher des lokalen Ordenshauses der Dalrei, ist der einzige Dalrei, welcher von Rikkus wahrer Daseinsform weiss und diesen aus nur ihm bekannten Gründen deckt, wodurch er sich selber in eine sehr delikate Lage gebracht hat. Dass er nun auch Rikku zu sich ruft kann unr bedeuten, dass er endlich einen Weg gefunden hat, wie Rikku wieder zu neuem Leben erweckt werden kann, denn wieso sonst sollte DalVara die Tarnung Rikkus lüften...
Aber natürlich ist es anders: die Dalrei wollen, dass Rikku ihnen ein mächtiges Artefakt zurückbringt, dass in einer Burg versteckt ist. Früher war die Brug die Residenz der den Dalrei wohlgesinnten Magierfamilie der Malanter, welche nun jedoch seit längerem unter die Kontrolle eines Dämonenbeschwörers gefallen ist. Doch das Artefakt ist in einem Raum versteckt, welcher kein Wesen lebend verlassen kann - und kein böses Wesen kann das Artefakt berühren. So bietet sich den Dalrei dank dem untoten aber noch nicht dem Bösen anheimgefallenen Rikku die einmalige Chance, endlich wieder in den Besitz des Artefaktes zu gelangen. So bieten sie Rikku als Belohnung seine Widererweckung an - oder seine endgütlige Vernichtung, falls er sich weigern sollte.

5. Khyber

Nach einigen Tagen der Vorbereitung wird die Gruppe zu jenem geheimen Eingang der Burg teleportiert, welcher nur Dalrei und Eingeweihte öffnen können. Doch die Gruppe muss anschliessend alleine den Weg durch die Rätselfallen finden, um in die Burg zu gelangen, was einiges schlechter läuft als erwartet. So werden Julién und Kordilvar schwer verletzt und können gerade noch reanimiert werden - für Ténèbre, den Wolfsbegleiter von Julién, kommt jede Hilfe zu spät und er erliegt seinen Verletzungen.
In der Burg läuft dann alles ziemlich schnell und reibungslos ab und die Gruppe kann im Geheimen nicht nur das Artefakt retten sondern dem Dämonenbeschwörer auch mehrere andere Gegenstände entwenden. Doch erst am Ende merken die Helden, dass ein Wachdämon sie zwar offenbar bemerkt hat, jedoch seinen verhassten Herrn und Meister hintergeht und den Helden so die Chance gibt, mit der Beute zu fliehen.

7. Khyber

Nach der Rückteleportation haben die Dalrei der Gruppe sämtliche erbeuteten Gegenstände abgenommen, was zu einigem bösem Blut zwischen der Gruppe und den Dalrei führt...

9. Khyber

Nachdem die Dalrei die Gegenstände identifiziert und als ungefährlich deklariert haben, erhält die Gruppe die Gegenstände zurück. Und nun endlich wird auch Rikku wie versprochen von seinem unsäglichen Dasein als Untoter erlöst. Im heiligen Hain der Filiden wird Rikku vernichtet und dann zu neuem, echtem Leben erweckt. Und auch die Gruppe wird nun endlich für ihre Arbeit gebührend geehrt...

Leoram Tirandral

 
 

Letzte Änderung am 5.4.2009
 
www.schattenburg.ch